Spätsommerfest 2014 auf dem Kräuter-und Tierhof Neuendorf im Sande

Permalink 25. September 2014 - 11:35 Uhr

Um die 1000 Besucher mögen es gewesen sein, die sich am letzten Samstag im August auf den Weg zum traditionellen Spätsommerfest auf dem Kräuter-und Tierhof Neuendorf machten.
Bei herrlichem Sonnenschein konnten Groß und Klein die Seele baumeln lassen: Tiere beobachten und streicheln, im Garten spazieren, gut und gesund essen, das Kulturprogramm genießen bzw. mitmachen, basteln oder einfach nur da sein und Leute treffen und sich in Ruhe unterhalten.


Wieder gab es Neues zu bewundern:

  • Die Holzwerkstatt der formatgGmbH hatte rechtzeitig zum Fest das zweite Hoftor fertig gestellt – eine solide Handwerksarbeit.
  • Beim nächsten Fest, so Hofleiter Jörg Weilbach, wird es einen neuen Hähnchenstall geben. Dann sei man mit den neuen Stallungen auch durch.
  • Beim Spätsommerfest bestellten viele Stamm- und Neukunden ihren Weihnachtsbraten - Gänse, Enten...
  • 200 Perlhühner wurden verkauft. Der nächste Schwung – wieder 200 – ist etwa Weihnachten schlachtreif. Wer sich Perlhühner sichern will, sollte bald bestellen. Das Hotel A-Rosa Scharmützelsee ist beispielsweise ein begeisterter Abnehmer der Perlhühner. Die Tiere werden im Restaurant als regionale Spezialität angeboten.
  • Wie Herr Weilbach informiert, wird es zum Weihnachtsfest auch wieder den beliebten Obstbrandler geben. Der ist momentan noch 83%ig und braucht noch seine Zeit.
  • Ein regelrechter Verkaufsschlager beim Spätsommerfest und überhaupt sind die auf dem Hof zusammengestellten Tee-Sorten. Das Seebad Bad Saarow hat sich jetzt beim Kräuter-und Tierhof eine exklusive Seebad-Teemischung bestellt. Diese Sorte gibt es dann freilich nur im Seebad zu kaufen. Alles andere ist im Hofladen zu haben. Der ist donnerstags bis 18 Uhr und an allen anderen Werktagen bis 14 Uhr geöffnet.

Der Auftritt des AWO-Kindergartens "Kleine Naturfreunde" Neuendorf ist ein fester Programmpunkt bei allen Spätsommerfesten. Leiterin Elke Seilz begleitet ihre Kinder auf der Gitarre. Gesungen werden oft witzige Lieder mit überraschenden Texten, die die Zuhörer zum Lachen bringen.

 

Ein Fest für jedes Alter: einmal Vater und Sohn und einmal Oma Ilse Kraft mit Tochter und Enkeltochter.

 

Die Fürstenwalder Hundeschule "Sechs Pfoten – Eine Meinung!?" kam bei den Gästen des Festes sehr gut an. Die Hundebesitzer erklärten das Verhalten der Tiere und gaben die Möglichkeit, die Hunde zu streicheln. Davon wurde reichlich Gebrauch gemacht.

 

Jede Menge Gelegenheit zum Leute treffen und zum Entspannen.

 

Erzieherinnen des AWO-Kindergartens "Kinderrabatz" Briesen luden zum Basteln ein.

 

Linda hat das Angebot der Briesener Erzieherinnen angenommen und eine Papierblume gebastelt. Gespannt wartet sie, ob die Blüte – wie versprochen – tatsächlich im Wasser ihre Blütenblätter entfaltet. Es klappte.

 

Wer sich Pizza aus dem Backofen, hausgemachten Kuchen oder Braten frisch vom Rost gekauft hat, konnte sich auf der Wiese zu einem Picknick niederlassen.

 

Ökologisch angebaute Lebensmittel wurden gern gekauft.

 

Am Kuchenstand

 

Zeit, um Tiere zu beobachten

 

Als dann alle Würstchen verkauft waren, gab es auch Zeit für Gespräche

 

Erbsensuppe mit Würstchen war wieder der Renner und wie immer ausverkauft.

 

 

Die Mitarbeiter der formatgGmbH – und teilweise auch ihre Ehepartner – sicherten den Ablauf des Spätsommerfestes und sorgten an diesem Samstag von früh bis in den späten Nachmittag hinein für reibungslose Unterhaltung und Versorgung der ca. 1000 Gäste.

 

Text und Fotos: Sybille Gurack

 


Permalink  format am  25. September 2014 - 11:35 Uhr